Ein Plädoyer für den Fan Coil

Lange galt er als zu laut und zu low-tech: Der Gebläsekonvektor, auch als „Fan Coil“ oder „Fan Coil Unit“ bekannt, erlebt ein Comeback. Warum moderne geräuscharme Modelle mittlerweile auch eingefleischte Skeptiker überzeugen, verrät Ihnen der folgende Gastbeitrag. 

An sich geht es den niederländischen Hoteliers nicht allzu schlecht. Aktuellen Zahlen des Centraal Bureau voor Statistiek und des Samenwerkende Register Accountants (Dachverband der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer) zufolge verzeichnete das Hotel- und Gaststättengewerbe 2018 erneut ein Wachstum, das allerdings deutlich unter dem des Vorjahres lag. Die zunehmende Konsumbereitschaft und die steigenden Besucherzahlen waren zwar erfreulich für die Branche, jedoch belasteten höhere Investitionskosten und Personalmangel die Ergebnisse. Der Wettbewerb nimmt zu, auch durch einflussstarke Online-Plattformen, und so ist der Spielraum für Preisanpassungen begrenzt. Die Ertragssituation bleibt angespannt. Angesichts steigender Betriebskosten führt eine höhere Belegungsquote leider nicht zwangsläufig zu höheren Erträgen.

hotels

Hoher Kostendruck fordert hohe Auslastung

Viele Betriebe versuchen über die Möglichkeit kostenloser Stornierungen Kunden zu binden und auch für Neukunden attraktiver zu werden. Allerdings wird sich nicht jedes Hotel die kurzfristigen Ausfälle leisten können. Ein Hotelzimmer hat ein sehr kurzes Verfallsdatum: Wenn es am Ende des Tages nicht verkauft ist, ist der Umsatz für diese Nacht unwiederbringlich verloren. Und bei kostenloser Stornierung bis 18 Uhr muss ein Hotel insgesamt schon gut ausgelastet sein, um diese Einbußen zu verkraften. Umso ärgerlicher ist es dann, wenn technische Störungen die Verfügbarkeit der Zimmer weiter beeinträchtigen und die Betriebskosten in die Höhe treiben.

Ein Hotel ist mehr als nur eine Übernachtungsmöglichkeit. Im Idealfall bietet es seinen Gästen Behaglichkeit und Komfort. Und einen nicht unerheblichen Anteil daran hat – neben der Möblierung und Innenausstattung – die Klimatisierung der Zimmer. Heizung, Kühlung und Belüftung sollen möglichst individuell regelbar sein und nicht unangenehm auffallen, etwa durch laute Betriebsgeräusche oder unangenehme Zugluft. Darüber hinaus sollten sich die entsprechenden Anlagen auch nahtlos in das Interieur einfügen und das Gesamtkonzept des Hotels nicht stören, sondern vielmehr ergänzen.

fan coils hotel

Das Comeback des Fan Coils

Alle diese Erwartungen und Anforderungen werden beispielsweise von den Gebläsekonvektoren – auch bekannt als „Fan Coils“ oder „Fan Coil Units“ – des Klimatisierungsexperten Biddle erfüllt. Galten diese Geräte früher als laut und „low-tech“, so überzeugen die modernen Modelle des Anbieters von Klima-Komplettlösungen auch eingefleischte Skeptiker. Sie eignen sich mittlerweile nicht nur für Hotels, deren Gäste inmitten des Großstadttrubels eine Oase der Stille erwarten. Selbst in Bibliotheken und sogar in modernen Tonstudios kommen sie zum Einsatz, da sie weder die Konzentration der Besucher noch die Qualität der Aufnahmen beeinträchtigen. Möglich wird dieser flüsterleise Betrieb durch eine dezibelgenaue Auslegung aller Komponenten, insbesondere der Ausblasgitter, durch eine Entwirbelung des Luftstrahls, durch federte Aufhängungen und gewuchtete Ventilatoren sowie durch eine entsprechende Schallauskleidung der Gehäuse.

Die individuelle Regelung erfolgt über ein benutzerfreundliches Bedientableau, das sich unauffällig in jedes Interieur integrieren lässt. Ein Raumthermostat passt die Heiz-und Kühlleistung automatisch an. Zusätzlich lässt sich über einen optionalen CO2-Sensor die Frischluftmenge auf die jeweilige Raumnutzung abstimmen. Ein besonderer Vorteil freistehender Geräte ist überdies das innovative, dreidimensional verstellbare Ausblasgitter (Multi-Vektor-Technologie), das die warme oder kühle Luft genau dorthin leitet, wo sie benötigt wird. So sorgt der Gebläsekonvektor für punktgenauen Komfort. Insbesondere für Hotelkunden dürfte die unkomplizierte Umsetzung intelligenter Regelungsstrategien interessant sein: Gebläsekonvektoren von Biddle lassen sich in eine vorhandene Gebäudeleittechnik oder in ein bestehendes Rezeptionssystem einbinden. So wird das Klima im Zimmer nicht nur punktgenau, sondern nahezu sekundengenau bei Ankunft des Gastes im Hotel geregelt.

Dies ist möglich, da Gebläsekonvektoren – anders als etwa Flächenheiz- oder Flächenkühlsysteme (FHS/FKS) – eine äußerst schnelle Anpassung an Witterungsänderungen erlauben: Insbesondere in der Übergangszeit ein nicht zu vernachlässigender Vorteil. So sorgen sie nicht nur im Hotelzimmer für Komfort und Behaglichkeit; auch in der Lobby, an der Bar oder im Frühstücksraum schaffen sie jederzeit ein angenehmes Klima. So tragen Gebläsekonvektoren dazu bei, dass Gäste sich nicht nur wohl, sondern wirklich willkommen fühlen. Zufriedene Gäste sind die beste – und vor allem kostenlose – Werbung für ein Hotel, gerade in Zeiten mächtiger Buchungs- und Bewertungsportale.

fan coils hotel

Kurze Ausfallzeiten und hohe Verfügbarkeit dank optimaler Planung

Bei entsprechender werkseitiger Vorkonfektionierung, etwa von Ventilsätzen oder Regelungskomponenten, lassen sich viele Gebläsekonvektoren im Handumdrehen installieren und – im Falle eines Defekts oder einer Störung – austauschen. Dabei ist dennoch ein versteckter und unauffälliger Einbau möglich. Gerade die proaktive Betreuung durch ein Fachunternehmen wie Biddle sorgt dafür, dass Ausfallzeiten und Umsatzeinbußen durch nicht vermietete Zimmer auf ein Mindestmaß beschränkt bleiben. Im Bedarfsfall ist immer ein qualifizierter Installateur oder Servicetechniker zur Stelle. Biddle verfügt über ein dichtes Netz an ausgewählten und speziell geschulten Partnern, damit seinen Kunden jederzeit ein Ansprechpartner entweder direkt vor Ort oder zumindest in der Nähe zur Verfügung steht.

Doch nicht nur bei Installation, Wartung und Reparatur profitiert der Kunde von der ausgeprägten Serviceorientierung der Klimaspezialisten. Noch vor der eigentlichen Planung bemüht sich Biddle um ein tiefes und umfassendes Verständnis der Bedürfnisse des Kunden und der Herausforderungen, mit denen er in seiner Branche konfrontiert ist. Dank seiner langjährigen Erfahrung ist das Unternehmen dabei in der Lage, statt wenig innovativer Produkte von der Stange immer wieder neue maßgeschneiderte Lösungen anzubieten. Dies kann auch bedeuten, dass beispielweise bei einer Renovierung oder Modernisierung die vorhandene Anlage eines anderen Anbieters mit ihrer speziellen Einbausituation als Muster dient, jedoch in entscheidenden Details verbessert wird. Selbstverständlich sind von der Planung über die Entwicklung und Fertigung bis hin zur Übergabe alle Beteiligten jederzeit involviert. Um die Abläufe und Prozesse des Kunden so wenig wie möglich zu stören, legt Biddle größten Wert auf eine optimale Logistikplanung mit Just-in-time-Lieferung aller Komponenten.

fan coils hotel

Eine langfristige Investition

Und natürlich endet die Betreuung der Kunden nicht mit der Übergabe des neuen Gebläsekonvektors. Grundsätzlich bietet Biddle eine Garantie von fünf Jahren auf alle seine Produkte. Ebenso ist aber auch eine längere Garantie in Abhängigkeit vom Lebenszyklus eines Hotelzimmers möglich. So wird der Kunde nicht nach Ablauf der Gewährleistungsfrist mit defekten Geräten allein gelassen. Angesichts einer durchschnittlichen Laufzeit von 25 Jahren ist eine Investition in einen Gebläsekonvektor von Biddle ohne Frage eine Investition in die Zukunft.

Gleiches gilt für die Wartung der Anlagen. Statt fester Wartungsintervalle – oder etwa einer rein ausfallbasierten Instandhaltung – empfiehlt Biddle eine laufzeitorientierte Wartung. So lassen sich Ausfälle in der Regel rechtzeitig vermeiden und die Verfügbarkeit der Hotelzimmer insgesamt steigern.

garantie

Vorteile machen sich bezahlt

Selbstverständlich eignen sich Gebläsekonvektoren auch für andere Anwendungsfelder jenseits der Hotellerie. Bei der Projektierung von Industrie- und Gewerbeobjekten profitieren Planungsbüros von einer problemlosen Integration der BIM-Daten von Biddle-Produkten in ihre Zeichnungen und Modelle. Hierdurch eröffnen sich nahezu unbegrenzte Möglichkeiten für maßgeschneiderte projektspezifische HLK-Lösungen. Das schnelle Ansprechverhalten von Gebläsekonvektoren im Vergleich zu weitaus trägeren Flächenkühlsystemen wurde bereits erwähnt. Ein weiterer Vorteil ist der Luftaustausch durch die Zufuhr von Frischluft, was sich insbesondere in Gebäuden mit hohem Belegungsgrad positiv auf Wohlbefinden und Produktivität der dort Beschäftigten auswirkt. Zudem ermöglichen Gebläsekonvektoren eine viel flexiblere Raumaufteilung als Flächenheiz- und Flächenkühlsysteme, so dass sich beispielsweise größere Büroflächen je nach Bedarf in kleinere Einheiten mit individuell regelbarem Klima gliedern lassen. Und auch hier macht sich der flüsterleise Betrieb der Geräte bezahlt.

Allerdings ist auch zu bedenken, dass die meisten Anlagen eigentlich viel zu groß ausgelegt werden: So werden sie zwar mit extremer Hitze im Sommer oder klirrender Kälte im Winter spielend fertig, jedoch bleibt ihr Potenzial in der übrigen Zeit – die immerhin 80 Prozent des Jahres ausmacht – ungenutzt. Eine Alternative wäre die Auslegung für die gemäßigteren Perioden des Jahres, so dass man in den verbleibenden 20 Prozent mit extremer Witterung etwas höhere Geräuschpegel durch einen intensiveren Ventilatorbetrieb in Kauf nimmt. Unabhängig davon profitiert aber jeder, der sich in einem Raum mit Gebläsekonvektoren aufhält, von der gleichmäßigen Kühlung ohne Zugluft, die durch eine spezielle Gestaltung und Anordnung des Luftauslasses erzielt wird. Hierbei wird der so genannte Coandă-Effekt ausgenutzt: Wenn ein Luftstrahl an einer Fläche entlang strömt und diese Fläche gegenüber der ursprünglichen Strömungsrichtung zurückweicht, so strömt die Luft nicht einfach geradeaus weiter, sondern folgt der Fläche.

Angesichts sowohl steigender Energiekosten wie auch eines wachsenden Bewusstseins für Umwelt- und Klimaschutz ist selbstverständlich auch die Energieeffizienz ein starkes Argument für einen Gebläsekonvektor. Besonders hervorzuheben sind hier der effiziente Wärmetauscher, der mit geringen Wasservorlauftemperaturen auskommt, sowie die Möglichkeit der Integration in eine vorhandene Wärmepumpenanlage. Ganz zu schweigen von dem völligen Verzicht auf synthetische Kältemittel zugunsten einer absolut umweltfreundlichen und nachhaltigen Alternative. Biddle hat längst erkannt: Wasser ist das Kühlmedium der Zukunft.

fan coils hotel

Komplettlösungen aus einer Hand

Der Auslegung und Planung einer Gebläsekonvektoranlage geht bei Biddle stets eine gründliche Analyse der örtlichen Gegebenheiten, der Anforderungen und der Probleme des Kunden voraus. Wie leise soll die Anlage sein? Soll sie nur kühlen, nur heizen oder doch beides? Welche Luftmenge soll erwärmt oder gekühlt werden? Welche Heiz- bzw. Kühlleistung ist erforderlich? Welche Temperaturspreizung zwischen Ansaug- und Ausblasluft soll erreicht werden, welche Temperaturspreizung zwischen Wasservorlauf und Wasserrücklauf? Wie viele Personen werden sich in dem betreffenden Raum aufhalten? Ist ein Luftaustausch erforderlich, und wenn ja, welche Frischluftmenge wird benötigt? Sind spezielle Luftfilter (z. B. HEPA-Filter) sinnvoll? Wie soll die Anlage geregelt werden? Ist eine Einbindung in die Gebäudeleittechnik oder in ein Rezeptionssystem gewünscht? Soll die Anlage eher versteckt eingebaut oder als eigenständiges Designelement in die Innenausstattung integriert werden? Mit welchen Energiekosten ist zu rechnen? Von welcher Lebensdauer ist auszugehen und wie lange soll die Gewährleistung gelten? Und nicht zuletzt: Welches Budget steht dem Kunden zur Verfügung?

Sind alle diese Fragen in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden und dem Installateur geklärt, erfolgt die eigentliche Auslegung der Anlage dank der jahrzehntelangen Erfahrung der Klimaexperten von Biddle schnell und effektiv. Eine entsprechende Vorkonfektionierung der Anlagenkomponenten sorgt für kurze Liefer- und noch kürzere Installationszeiten. Die gesamte Anlage wird nach dem Prinzip „Plug and Play“ eingebaut, in Betrieb genommen und an den Kunden übergeben. Während Biddle sich um die weitere Wartung und Instandhaltung kümmert, kann sich der Kunde beruhigt auf sein Kerngeschäft konzentrieren – die Betreuung seiner Gäste.

DECO fan coil

Vorteile von Gebläsekonvektoren: 

  • Energieeffizienz
  • schnelle Heiz- und Kühlwirkung
  • individuelle und punktgenaue Regelung
  • flüsterleiser Betrieb
  • einfache Installation und Wartung

Biddle liefert Klima-Komplettlösungen nach Maß für das Hotelgewerbe: Planung, Installation, Wartung – alles aus einer Hand.
Energieeffizienz, Komfort und Nachhaltigkeit werden bei Biddle besonders groß geschrieben: Lösungen von Biddle sind langfristige Lösungen, die unnötige Folgekosten vermeiden.
Mit Biddle steht dem Kunden jederzeit ein verantwortungsvoller Ansprechpartner zur Seite.

Wichtige Kriterien für die Auslegung einer Fan-Coil-Anlage:

  • Geräuschpegel
  • Luftmenge
  • Leistung
  • ΔT Ansaug-/Ausblasluft
  • ΔT Wasservorlau/Wasserrücklauf
  • Frischluftbedarf
  • Regelungsstrategie (Integration in GLT/Rezeptionssystem)
  • optische Wirkung

 

 

Newsletter

Bitte melden Sie sich an für interessante Nachrichten aus dem Bereich Klimatechnik und exklusive Neuigkeiten von Biddle.